LS  1912 –

Ende der 1910er Jahre löste der Kipp-Schalter den Drehschalter ab. Der schnörkellose, einfach bedienbare Schalter beinhaltete neben der Funktionalität erstmals eine ästhetische Ebene. Puristisches Design und Innovationskraft bündeln sich seit 1912 bei JUNG – mit LS 1912 knüpft das Unternehmen an diese Tradition an und setzt sie zeitgemäß um. Die Schalter sind mit den Rahmen der Serie LS kombinierbar; der Name der Schalterneuheit ist eine Hommage an das JUNG Gründungsjahr.

Neuinterpretation eines Kipp-Schalters  

In Anlehnung an die JUNG Schalter der Anfangsjahre macht der Kipp-Schalter LS 1912 die Mechanik des Schaltens neu erlebbar. Das Schaltwerk ist so konstruiert, dass die Abdeckung bündig mit dem Rahmen abschließt. Lediglich der Kipphebel erhebt sich als Stilelement aus der Einheit. Die langjährige Erfahrung in der Metallverarbeitung überträgt JUNG in eine edle Auswahl von Materialien – von Aluminium über Edelstahl und Messing bis hin zu Glanzchrom.

Formsprache

LS 1912 ist das Ergebnis einer überzeugenden Verbindung aus traditioneller Handwerkskunst und zeitgemäßer Technik. Hochwertig im Material, eindeutig in der Formsprache schafft es den gekonnten Brückenschlag von Retro zu modern.

Vielfalt 

Bei LS 1912 wurden Kipp-Schalter, Abdeckung und Schaltwerk modular entwickelt, sodass bei der Befestigung keine Schrauben sichtbar sind. Der Schalter lässt sich somit in alle 1-fach bis 5-fach Rahmen der Serie LS (LS 990, LS Design, LS Plus und LS Zero ) kombinieren und passt in jede gängige Unterputzdose.

 

Kategorien: Allgemein